Buchungsarten – Erfolgswirksame Buchungen / Erfolgsneutrale Buchungen

In der Buchhaltung wird zwischen zwei verschiedenen Buchungsarten unterschieden. Das sind erfolgswirksame Buchungen und erfolgsneutrale Buchungen. Die erfolgsneutralen Buchungen haben Auswirkungen ausschließlich auf die Bilanzkonten. Im Gegensatz dazu werden erfolgswirksamen Buchungen auch in der Gewinn- und Verlustrechnung abgebildet.

Erfolgsneutrale Buchungen

Bei den erfolgsneutralen Buchungen wird zwischen vier Kategorien unterschieden. Zwei davon (Aktiv- und Passivtausch) wirken sich nicht auf die Bilanzsumme aus. Die übrigen zwei erfolgsneutralen Buchungen (Bilanzverlängerung und Bilanzverkürzung) wirken sich dagegen unmittelbar auf die Höhe der Bilanzsumme aus.

Erklärungen mit Praxisbeispielen finden Sie unter den nachfolgenden Links:

Aktivtausch                                              

Passivtausch

Bilanzverlängerung

Bilanzverkürzung

Erfolgswirksame Buchungen

Die erfolgswirksamen Buchungen wirken sich auf den Gewinn, oder Verlust eines Unternehmens aus. Um dies zu veranschaulichen sind zwei Beispiele aufgeführt.

  1. Buchung erhöht den Umsatz des Unternehmens. Unternehmen X verkauft ein neues Smartphone zum Preis von 600,00 EUR an einen Kunden auf Ziel. Dieser Vorgang steigert den Umsatz des Unternehmens um 600,00 EUR. Die dazugehörige Buchung sieht wie folgt aus:

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 600,00 an Umsatzerlöse 600,00

Das Aktivkonto der Bilanz Forderungen aLuL erhöht sich um 600,00 EUR. Zugleich wird auch das Gewinn- und Verlustkonto Umsatzerlöse um gleichen Betrag erhöht. Dadurch wirken sich der Verkauf eines Smartphones und die dazugehörige Buchung unmittelbar auf die Gewinn-und Verlustrechnung des Unternehmens X aus.

  1. Im Nachfolgenden Beispiel wird der Umsatz des Unternehmens gemindert. Unternehmen X erwirbt Büromaterial zum Preis von 100,00 EUR auf Ziel. Die entsprechende Buchung für den Kauf von Büromaterial lautet:

Bürobedarf 100,00 an Verbindlichkeiten aus Lieferungen u. Leistungen 100,00

Das Konto Bürobedarf ist ein Gewinn-und Verlustkonto. Der aufgewandte Betrag in Höhe von 100,00 EUR für Bürobedarf erhöht den Aufwand des Unternehmens X aus.