Passivtausch

Passivtausch ist ein Vorgang, bei dem Positionen innerhalb der Passivseite einer Bilanz umgeschichtet werden, ohne dass sich dabei die Bilanzsumme verändert.

Beispiele für einen Passivtausch:

1. Ein kurzfristiges Darlehen i.H.v. 10.000 EUR gegenüber Bank X wird in ein langfristiges Darlehen umgewandelt.

Buchhalterische Abbildung des Vorganges:

Kurzfristige Bankverbindlichkeiten 10.000 EUR an Langfristige Bankverbindlichkeit 10.000 EUR

Praktisch erfolgte nur eine Umschichtung von einer kurzfristigen zut einer langfristigen Verbindlichkeit gegenüber der Bank X. Die Höhe der Verbindlichkeiten hat sich nicht geändert. Es erfolgt allerdings der Ausweis der Verbindlichkeit unter einem anderen Passivkonto.

2. Dem Unternehmen wird im Geschäftsjahr 2015 ein Körperschaftsteuerbescheid für das Geschäftsjahr 2014 i.H.v. 15.000 EUR zugestellt. Diese Summe entspricht genau der in 2014 gebildeten Körperschaftsteuerrückstellung.

Sowohl das Konto Steuerrückstellung, als auch das Konto Verbindlichkeiten ggü. dem Finanzamt sind Bestandskonten auf der Passivseite der Bilanz. Als dem Unternehmen ein endgültiger Körperschaftsteuerbescheid vorliegt, ist die Körperschaftsteuerschuld gegenüber dem Finanzamt keine ungewisse Verbindlichkeit mehr. Folglich muss beim Unternehmen eine Umbuchung erfolgen. Dies wird buchhalterisch wie folgt erfasst:

Rückstellung Körperschaftsteuer 15.000 EUR an Verbindlichkeit gegenüber dem Finanzamt 15.000 EUR