Bilanz

Home/Tag: Bilanz

Vorsteuer buchen

Vorsteuer buchen Kreditorenbuchhalter sollen in den meisten Fällen die Eingangsrechnung mit Vorsteuer buchen. Beim Erwerb von Lieferungen- und Leistungen von einem umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen wird in den allermeisten Unternehmen eine Rechnung mit einem Umsatzsteuerbetrag ausgestellt. Folglich kann der Rechnungsempfänger die in der Rechnung enthalte Vorsteuer im Rahmen der Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung vom Finanzamt zurückerstattet bekommen. Eingangsrechnung [...]

Skonto berechnen

Skonto berechnen / Beispiel mit Buchungssatz Sollte das Unternehmen Skonto in Anspruch nehmen, oder das volle Zahlungsziel ausnutzen? Viele Lieferanten gewähren dem Kunden einen Preisnachlass, auch Skonto genannt, damit diese den ausstehenden Rechnungsbetrag schnell bezahlen. Für die Unternehmen stellt sich die Frage, ob sich das Ziehen des Skontos lohnt. Für den Lieferanten bietet Skonto den [...]

Nachträgliche Anschaffungskosten

Nachträgliche Anschaffungskosten buchen und in der Bilanz aktivieren Die nachträglichen Anschaffungskosten sind im § 255 Abs. 1 S. 2 HGB definiert. Zu den Anschaffungskosten gehören auch die Nebenkosten sowie die nachträglichen Anschaffungskosten. Folglich unterscheidet das Handelsgesetzbuch zwischen den Nebenkosten und nachträglichen Anschaffungskosten. In der Handelsbilanz besteht für beide Optionen ein Ansatzgebot. Die nachträglichen Anschaffungskosten sind [...]

Beruf und Aufgaben von Kreditorenbuchhalter

Beruf und Aufgaben von Kreditorenbuchhalter Mittelständische- und große Unternehmen sind auf Grund der Komplexität und des Umfanges der Aufgaben in der Finanzabteilung auf eine Vielzahl von spezialisierten Buchhaltern angewiesen. Im Gegensatz zu Kleinunternehmen kann Umfang der Rechnungen und Banktransaktionen nicht von einem einzigen Buchhalter bewerkstelligt werden. In größeren Gesellschaften erfolgt innerhalb einer Finanzabteilung meist eine [...]

Anlagevermögen in der Bilanz

Anlagevermögen in der Bilanz / Aktivierung, Bewertung und Verbuchung Das Anlagevermögen setzt sich aus Vermögensgegenständen eines Unternehmens  zusammen, die  dazu bestimmt sind, dauerhaft dem Geschäftsbetrieb zu dienen. Im Gegensatz zum Umlaufvermögen sollen die Vermögensgegenstände des Anlagevermögens langfristig dem Unternehmen dienen. Gemäß § 266 Abs. 2 HGB ist das Anlagevermögen untergliedert in Immaterielle Vermögensgegenstände Sachanlegen Finanzanlagen [...]

Rückstellung für ausstehende Rechnungen

Rückstellung für ausstehende Rechnungen / Buchungssatz mit Beispielen Unternehmen mit einer intakten Budgetierung verbuchen auf einer monatlichen Basis die Rückstellungen für ausstehende Rechnungen.  Bei eher kleineren Unternehmen wird dagegen die Rückstellung für ausstehende Rückstellungen nur zum Jahresende verbucht und im Jahresabschluss berücksichtigt. Definition: Rückstellung (RSt) für ausstehende Rechnungen Unter einer Rückstellung für ausstehende Rechnungen versteht [...]